TAGTRÄUME UND NACHTGEDANKEN

Lesung, Lyrik von Dr. Wolfgang Fels, mit Musik
Es lesen Margot Maria Paar und der Arzt und Autor Dr. Wolfgang Fels
Sie werden auf dem Akkordeon begleitet von Sigrid Gerlach-Waltenberger

Premiere: am 24. April 2013 bei Literatur im Cafe Mozart in Salzburg
Weitere Vorstellungen:
23. 5. im Itzlingerhof, Salzburg
10. 11. 2013 beim Anraser Kulturfenster in Anras. Kartenres. unter e.oberdorfer@tsn.at

Der Salzburger Arzt Dr. Fels hat die humorvollen und berührenden Gedichtbände "Sinnig-Unsinniges" und "Tagträume und Nachtgedanken" geschrieben, und Theater Laetitia hat damit ein humoristisches Programm mit der Akkordeonspielerin Sigrid-Gerlach Waltenberger geschaffen.

Der Lyrikband "Tagträume und Nachtgedanken" von Dr. Wolfgang Fels, ist 2013 im Pustet Verlag erschienen

Presse:
Als praktizierender Arzt in der Stadt Salzburg, aber auch als Mensch erlebt Wolfgang Fels nicht nur sehr viel, er vermag das Erlebte wunderbar lyrisch zu verarbeiten. Dabei gelingt es ihm, mit kritischem offenen Blick das Wesentliche auf humorvolle und berührende Weise zu erfassen. Er eröffnet mit seiner genauen und scharfen Beobachtungsgabe den etwas anderen Blick auf viele Dinge des Alltags, die uns ansonsten verborgen blieben. Mit liebevollem Augenzwinkern lädt er uns ein, die gewohnte Perspektive zu verlassen; die gesamte emotionale Palette - vom ‚Schmunzeln‘ bis zum lauthals Lachen oder nachdenklich gestimmt sein über den Sinn des Lebens - ist bei der Lektüre seiner Bücher inklusive. (2010 erschien im Novum Verlag sein Erstling: "Sinnig-Unsinniges")

Der Autor Dr. Wolfgang Fels lebt in Salzburg und in seiner Wahlheimat Faistenau. Er hat in 40 Praxisjahren als Allgemeinmediziner viel gesehen und erlebt. Manches schmerzt, anderes erheitert, vieles macht nachdenklich. Dieses Gegensätzliche im Leben hat ihn dazu veranlasst, Gedanken und Erlebtes zu Papier zu bringen, darauf hoffend, dass er so manchen Leser zum Nachdenken oder zum Schmunzeln verführen kann.

"Margot Maria Paar berührte und unterhielt die Zuschauer bestens auf sensible und humorvolle Weise und Sigrid Gerlach Waltenberger sorgte für schwungvolle musikalische Untermalung am Akkordeon".